24.02.12

Klappdachzelt - komplett in 3 Minuten

Die Firma Adventure Trailers hat ihren Sitz in Arizona und präsentiert in dem Video den Aufbau ihres Klappdachzelt "FlipPac" auf einem 92er Jeep Comanche. Von der Ankunft bis zum kompletten Aufbau inklusive Sonnendach, Sitzmöbel bis zum kühlem Bier vergehen keine drei Minuten, dabei werden alle Handgriffe in aller Seelenruhe erledigt - wirklich cool und sehenswert!

19.02.12

Neuer T5 Ausbau: TEFLEX

Terra Camper aus Hagen stellt auf der Essener Messe "Reise + Camping 2012" (22.-26.2.2012) den neuen flexiblen Ausbau Teflex für den VW T5 vor. 
Teflex von Terra Camper

Um das Fahrzeug für den Kunden möglichst preisgünstig zu halten, nutzt Terra Camper die Kombi- oder Caravelle-Versionen des Bulli. Mit insgesamt sechs Modulen und einem Klappbett lassen sich unterschiedliche Grundrissvarianten realisieren. Mit speziellen Befestigungsclips können die Module längs oder auch quer in die Halteschienen eingesetzt werden. Die serienmäßige Sitzbank und die Fahrerhaussitze von VW sind weiterhin nutzbar. In weniger als zehn Minuten lässt sich der VW T5 so vom Transporter zum Camper oder zum Achtsitzer verwandeln.


Eine Zweitbatterie plus Trennrelais und 12 V-Verteilung sorgt für die Stromversorgung. Der Teflex bietet serienmäßig zwei Küchen-Module, eines ist mit einer Waeco CDF25 Kompressor-Kühlbox ausgestattet, das andere mit einem Waschbecken. Für warme Getränke oder eine Suppe sorgt ein einflammiger Gaskartuschen-Kocher. Frisch- und Abwasser werden in je zwölf Liter fassenden Kanistern gebunkert, zusätzlich gibt es eine Wassersteckdose und eine Außendusche.

Zur Ausstattung gehören weiterhin zwei Stauboxen sowie ein Klappbett (Liegefläche 140 x 200 cm) inklusive Polster. Mit jeweils einer Tür auf der langen und der kurzen Seite sind die einzelnen Staumodule flexibel nutzbar. Sie können hinter den Fahrerhaussitzen, längs auf der Fahrerseite oder im Heck unter dem Klappbett installiert, quer oder längs und sogar übereinander gestapelt werden. Die Stauraum-Module haben die halbe Höhe des Kühlbox- bzw. des Küchenmoduls.


Optional sind zusätzliche weitere Stau-Module und ein WC-Modul erhältlich. Je nach Anordnung der Sitze und Module lassen sich unterschiedliche Grundrisse realisieren. Eine denkbare Variante: Die Module werden unter dem Klappbett als Heckküche montiert. Kombiniert mit einem Hub- oder Hochdach stehen im Teflex so bis zu fünf Schlafplätze zur Verfügung.

Eine besondere Variante ist das aufstellbare Schlafdach von Terra Camper mit „Open-Sky“-Dachluke. Es bietet auch im Teflex bei aufgestelltem Schlafdach Stehhöhe über die gesamte Fahrzeuglänge. Der Stoffbalg im vorderen Dachbereich lässt sich per Reissverschluss öffnen, so entsteht eine großflächige Foto- und Beobachtungsluke. Obendrein kann die Dachluke komplett zum Heck hin geöffnet werden. Da die Luke auch bei geschlossenem Dach geöffnet werden kann, bietet der Teflex während der Fahrt bei Bedarf auch Cabrio-Feeling.


Der Preis des Teflex mit 62 kW / 84 PS starkem 2,0-Liter-Diesel beginnt bei 36 900 Euro. Das GfK-Aufstelldach mit Dachluke kostet 8490 Euro.

Foto/Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri)/Terra Camper

16.02.12

Bischofberger Motorcaravan - Klassiker

Die Firma "Bischofberger Motorcaravan" hat  in den 70er und 80er Jahren innovative Reisemobile und Campingbusse gebaut. 

Campingbusse auf Toyota Basis

Helmut Bischofberger betreibt nun eine Webseite, auf der er aus seiner interessanten Zeit als Hersteller von ganz besonderen Reisemobilen berichtet. Auf seiner Webseite Bischofberger-Motorcaravan.de wird über die Entstehung und Verwirklichung ganz unterschiedlicher Modelle berichtet.

Innenansicht Toyota
Obwohl Helmut Bischofberger als VW-Händler nahe an der Quelle war, wurden neben VW und Westfalia beispielsweise auch Campingbusse auf Basis von günstigeren Toyota und Mitsubishi gebaut. Besonders der Toyota eignete sich auf Grund seiner ebenen Ladefläche, da dieses Modell den Motor vorne verbaut hatte.

VW Busse wurden unter anderem durch ein Polyester-Heck aufgewertet, dass durch die Verlängerung zusätzlichen Stauraum brachte. Aber auch komplette Wohnkabinen wurden auf verschiedene Fahrgestelle gesetzt, wie auf VW Transporter, VW LT, Toyota oder Bedford.



Speziell über die Campingbusse und Reisemobile, die auf VW Basis aufgebaut wurden, ist hier im Campingbus-Blog ein weiterer Bericht geplant.


Ein weiteres Highlight der "Bischofberger Motorcaravan" waren die "Family" Modelle, PKW mit festen oder abnehmbaren Reisemobilaufbau, zum Beispiel der VW Caddy oder der schöne große Audi Typ 44.

Die "family" Produktfamilie
Hochdach "family" Typ 44

Foto-Copyright: Helmut Bischofberger
www.bischofberger-motorcaravan.de

10.02.12

VW California Comfortline Polyroof 4 Motion

Auf der ABF 2012 wurde neben vielen weiteren VW Modellen und anderen Campingfahrzeugen auch der VW California Comfortline Polyroof 4 Motion vorgestellt. Das Fahrzeug machte einen sehr schicken stylischen Eindruck, die Fahrzeuglackierung nennt sich Reflexsilber Metallic.


Der ausgestellte California Polyroof hat einen 2,0 l TDI Motor mit 132 kW (180 PS) und ein 4 MOTION 7-Gang DSG Getriebe.


Ausstattung:
Sitze in 2-farbiegen Nappa Leder
Wärmeschutzverglasung
Radioanlage RNS 510
Differenzialsperre für Hinterachse
Parkpilot hinten
3 Zonen Klimaanlage (Climatronic)


Mehr-Ausstattung Fa. Polyroof:
Hochdach mit Schiebeklappbett inkl. Lattenrost
Panorama-Kurbeldach
Ausstellfenster im Dachheck
LED-Strahler und Lichtleiste dimmbar
Markise "Omnistor"

Der Preis für dieses Schmuckstück: Stolze 65.885 Euro müssen für diese California Version hingeblättert werden, es können aber durch weitere Extras und Sonderwünsche noch ein paar Scheinchen draufkommen, nach oben ist es preislich ja meistens offen...

Fotos/Text: KB




01.02.12

Westfalias neuer Jules Verne Family

Mit einer Premiere startete die Westfalia Mobil GmbH in das Reisemobiljahr 2012. Auf der CMT 2012 stellte Westfalia erstmals den neuen Jules Verne Family der breiten Öffentlichkeit vor.


Dieser neue, auf Mercedes-Benz Vito aufgebaute Kastenwagen, besticht insbesondere durch seinen durchdachten Grundriss und sein großzügiges Platzangebot mit vier Gurt-Sitzplätzen.


 Zum Vergrößern bitte anklicken








Bereits auf dem Caravan Salon zeigte Westfalia, wie ein modernes und funktionales 365 Tage Fahrzeug in den Augen der "Erfinder des Reisemobils" aussehen sollte. Mit dem Jules Verne SO60, einem Editionsmodell anlässlich des sechzigjährigen Firmenjubiläums, entschied man sich erstmals ein Eigenprodukt auf der Baureihe des Mercedes-Benz Viano / Vito aufzusetzen. Das Jubiläumsmodell mit einem Preisvorteil von bis zu 10.000 Euro und einer limitierten Stückzahl von lediglich 60 Stück fand im Markt eine so breite Akzeptanz, dass die Ingenieure in Rheda-Wiedenbrück konsequent an der Weiterentwicklung dieser Modellidee gearbeitet haben. Herausgekommen ist der erstmals in Stuttgart präsentierte Jules Verne Family. Mit einem geänderten Grundriss, einer Doppelsitzbank und den beiden in den Wohnraum integrierbaren Fahrer- und Beifahrersitzen bietet der Jules Verne Family bis zu 4 Personen während der Fahrt einen Sitzplatz mit Sicherheitsgurt. Im stehenden Zustand können bis zu 5 Personen im Jules Verne bequem sitzen.


Das innovative neue Modell bietet unter anderem ein ganz neues Sitzkonzept. Auch die Stauraumausnutzung unter dem Doppelbett, der integrierte Kleiderschrank oder der funktionale und durchdachte Küchenblock mit integriertem Kühlschrank zeigen, dass Westfalia als Technologieführer glänzen möchte.

Fotos: Westfalia