28.03.12

10.000ster Viano "Marco Polo"

Mercedes Benz und Westfalia haben den 10.000sten Viano "Marco Polo" gefertigt. Das Reisemobil rollt seit 1996 vom Band, damals noch auf Basis der V-Klasse. Seit 2003 ist der "Marco Polo" auf Basis des neuen Mercedes-Benz Viano auf dem Markt.


Das Jubiläumsfahrzeug ist mit einem Vierzylinder-Dieselmotor und Blue-Efficiency-Technologie ausgestattet und verfügt über ein elektrisch verstellbares GlasSchiebe-Hebe-Dach, Bi-Xenon Scheinwerfern, die elektrohydraulischen Betätigung Easy Up für das Aufstelldach und eine Außendusche.






Die Farbe nennt sich übrigens "flintgrau", die ich persönlich für ein Jubiläumsmodell eher unangemessen halte. Mir gefällt es überhaupt nicht, aber vielleicht hat sich der Kunde aus Stuttgart diese Farbe ausgesucht.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler
Textauszüge: Auto-Medienportal.Net (ampnet/jri)

24.03.12

Bulli Restaurierung live auf der Techno Classica 2012

VW präsentiert sich auf der diesjährigen Techno Classica, der größten Oldtimer-Messe Europas in Essen, mit einer Live-Restaurierung eines Bulli. Neben 65 Jahre Bulli feiert VW Nutzfahrzeuge auf der Techno Classica auch 30 Jahre Caddy.

Live-Restaurierung

Als Restaurierungs-Objekte zeigt das Team einen T2b, der für die Herrenhäuser Brauerei in Hannover aufbereitet wird, und einen T2 a/b Baujahr 1972 mit 49 kW (66 PS). Das Fahrzeug gehört der Romantik-Hotel-Gruppe und wird derzeit bei Volkswagen Nutzfahrzeuge vollständig restauriert. Der Camper war im Januar 1972 in die USA exportiert und später zurück nach Deutschland geholt worden. Das Mechaniker-Team hat den Bulli vollständig zerlegt und arbeitet derzeit an einer Komplettrestaurierung.

Bulli Live-Restaurierung

Der erste Caddy kam vor 30 Jahren, im Jahr 1982, ursprünglich als Pick-up Truck auf den US-Markt, dann auf den europäischen Markt. Noch heute, 30 Jahre später, ist er als Marktführer eine feste Größe im Segment der kompakten Vans und Stadtlieferwagen; selbst als Taxi ist der aktuelle Caddy beliebt. Über 1,5 Millionen Caddy wurden bisher verkauft. Zum  30-jährigen Jubiläum wird in diesem Jahr auch eine Sonderedition präsentiert.

VW Fridolin

Als "VW Typ 147" wurde der Urahn des Caddy, der erste Fridolin, im April 1965 bei Westfalia gebaut. Eingesetzt war er in erster Linie für die Deutsche Bundespost. Die Postboten, die in dem wendigen kleinen Fahrzeug Briefe und Pakete auslieferten, gaben ihm der Überlieferung nach selbst den Namen Fridolin. Insgesamt entstanden bis 1974 genau 6139 Fridolin.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen 
Text: Auto-Medienportal.Net/(ampnet/jri)

21.03.12

Camping-Bus.de

Unter der Web-Adresse Camping-Bus.de, die unserem Blog-Namen sehr ähnelt, findet man den Internetauftritt von Gabriela und Jürgen, die diese Seite seit gut 9 Jahren betreiben und dort viele interessante Dinge zum Thema Camping, Konzerte und Wohnmobile zusammen getragen haben.

Camping-Bus

Es wird über Erfahrungen und den Um- und Ausbauten verschiedener Campingbusse/Wohnmobile berichtet, wie z.B. Bavaria Camp, Bürstner und Carthago.

Sol y Sombra Allrad

Bei den Reiseberichten geht es neben Deutschland unter anderem um Dänemark, Frankreich, Spanien, Italien und Marokko.Dazu werden Stellplätze von Skandinavien bis Senegal vorgestellt, bei denen einige Geheimtipps preisgegeben werden.


Aber auch Besuche von Konzerten alternativer Stilrichtungen wie Gothik Rock, Elektropop und Wave gehören mit zu den Themen, die zusätzlich aufgegriffen wurden. Hier links auf dem Bild z.B. Carolin Reinhardt mit ihrem Projekt CAMENA DREAM.

Ein Stöbern auf den Seiten von Camping-Bus.de lohnt sich jedenfalls, nicht nur für alle Campingbus-Freunde!

17.03.12

Buchvorstellung: Mein cooler Caravan

Auf "Mein wunderbarer Wohnwagen" folgt "Mein cooler Caravan": Wie schon im Vorgängerband ist es den Autoren und vor allem Fotografin Tina Hillier gelungen, den besonderen Charme alter Campingbusse einzufangen, die noch heute in Gebrauch sind. Sie werden von ihren Besitzern liebevoll gepflegt und meist mit zeitgenössischem Zubehör eingerichtet. Dass sich die Spurensuche dabei auf England konzentriert ist kein Nachteil und erfreut nicht nur anglophile Autofreunde.

Neben allerlei VW-Bussen begegnet der autoaffine Leser Commer- und Bedford-Lieferwagen aus den 50er und 60er Jahren, aber auch einem Citroen H und einem Fiat Weinsberg sowie einigen amerikanischen Luxusreisemobilen. Besonders beeindruckend, weil selten, sind die zu Wohnmobilen umgebauten Pkw von Morris oder Austin. Und welcher Kontinental-Europäer hat jemals vom Mini Wildgoose gehört, geschweige denn je einen gesehen? Dabei bietet das Mitte der 60er Jahre geschaffene Camping-Fahrzeug bis zu fünf Schlafplätze. Und Kit-Car-Hersteller Ginetta schreckte 1970 selbst vor einer Ford Zodiac-Limousine nicht zurück.


Noch heute weiß in den meisten Fällen die solide Handwerkskunst der Aufbauhersteller wie Dormobile, Devon oder Jennings zu überzeugen. Eingefleischte Wohnmobilisten dürften in dem hübschen Caravan-Büchlein die Grundrisse vermissen, Oldtimerfreunde die technischen Daten der fotografierten Fahrzeuge. Tina Hillier ist es aber fast immer gelungen, die besondere Aura der nostalgischen Inneneinrichtungen atmosphärisch dicht einzufangen. Die stilvollen Bilder einer besonderen Campingkultur laden zum Schmökern und Träumen ein – am besten während eines Wochentrips oder beim Urlaub mit dem eigenen Wohnmobil.

"Mein cooler Caravan – mobil – retro – kultig" von Jane Field-Lewis, Chris Haddon und Tina Hillier ist im Knesebeck-Verlag erschienen. Das Buch hat 166 Seiten mit 287 Abbildungen und kostet 19,95 Euro.




Foto: Auto-Medienportal.Net/Knesebeck-Verlag
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri, Jens Riedel)

14.03.12

StadtCamper von Van Avenue - Irmschers neue Marke

Die Irmscher Automobilbau GmbH stellte auf der CMT in Stuttgart erstmals ihr neues Styling- und Zubehörprogramm für Reisemobile, Freizeitfahrzeuge und Vans unter der eigens gegründeten Marke "Van Avenue" vor. Die neue Marke "Van Avenue" steht für die Vielfalt der Hersteller und Modelle, für die zukünftig Styling- und Zubehörprodukte im Segment der leichten Nutzfahrzeuge und ihrer Pkw-Ableger angeboten werden. Irmscher ist seit 44 Jahren im individuellen Fahrzeugbau für viele Automobilhersteller tätig.


Unter dem neuen Markennamen Van Avenue wurde nun auf der dem Genfer Autosalon der StadtCamper vorgestellt, der auf Basis des Kompakt Vans Peugeot Partner Tepee gebaut wird.



Das Dachzelt bietet eine Liegefläche von max. 1,20 m x 2,45 m. Es ist auf dem Wagendach montiert und kann mittels Klemmen sehr schnell auf- und abgebaut werden. Die Höhe beträgt trotz des Daches nur 1,98 m, damit soll das Befahren von Tiefgaragen oder Carports ermöglicht werden. Ein passendes optionales Kinderbett kann zusätzlich im Innenraum des Fahrzeugs aufgestellt werden. Als weiteres Zubehör kann unter anderem auch ein Heckzelt erworben werden.

Fotos: Irmscher

10.03.12

SpaceCamper - Der multifunktionale T5 Van

SpaceCamper bietet verschiedene Modelle von Camper-Vans an, die auf Basis des T5 konstruiert werden. Das Team von SpaceCamper besteht dabei aus Leuten, die wissen, was sie tun und wie die Wünsche der Kunden aussehen. Sie sind selber Camper, Sportler und Naturliebhaber und bauen die Fahrzeuge alltagstauglich und robust.


Die Fahrzeuge zeichnen sich durch hohe Funktionalität aus und lassen sich durch schnelle und durchdachte Umbaumöglichkeiten auch als Transporter, mobiles Büro oder für den Familienausflug verwenden.


SpaceCamper bietet die Grundvarianten "classic", "light" und den neuen Fünftürer mit Schwenkküche an. In der "Classic" Variante gibt es unter anderem geräumige Schränke, beim "Light" neben Küche auch ein Bett in Fahrzeugbreite und beim Fünftürer lässt sich eine Küche mit Kochern und Spülen nach Außen klappen oder auch ausbauen, je nach aktuellen Bedürfnissen.


Es gibt bei allen Modellen verschiedene Optionen, um sich sein Fahrzeug ganz individuell anpassen zu lassen, beispielsweise wird neben dem Standarddach auch Aufstelldach, Panorama-Schlafdach und Polyroof Hochdach angeboten. Desweiteren können Solaranlage, Heckzelt, Lastauszug, Bike-Transportsystem, Toilette oder andere Extras hinzugefügt werden.


Bei einem ADAC Test 2010 mit 5 kompakten Reisemobilen landete der SpaceCamper classic auf dem ersten Platz, besonders gelobt wurden seine beeindruckenden Pkw-ähnlichen Fahreigenschaften, die umfangreiche Sicherheitsausstattung und die komfortable und solide Innenausstattung.
Das hat natürlich alles seinen Preis, so wie die meisten T5 Umbauten sind auch die SpaceCamper nicht ganz billig, je nach Sonderwünschen und Verwendungszweck. Unter SpaceCamper.de lassen sich alle weiteren Details zu Ausstattung, Technik und den Preisen abrufen.

Fotos: SpaceCamper
Text: KB

08.03.12

Volkswagen Amarok Canyon Concept

Volkswagen präsentiert auf dem Autosalon in Genf 2012 ein neues Pick-Up Concept Fahrzeug, den Amarok Canyon.


Die Einzelheiten und weitere Fotos zu diesem besonderen und eindrucksvollen Fahrzeug haben wir unter Camper-Stuebchen.Blog/Amarok Canyon Pick-Up zusammengestellt.

04.03.12

Eine Millionen Land Rover Discovery

Im Land-Rover-Werk Solihull ist der einmillionste Discovery vom Band gelaufen. Nach 23 Jahren und in der vierten Modellgeneration ist der "Disco", wie er von seinen Anhängern gerne genannt wird, die dritte Baureihe nach Defender und Range Rover, die es zum "Millionär" gebracht hat. Der Jubiläums-Discovery will vom heimischen Birmingham aus auf Expeditionstour gehen und beim Genfer Automobilsalon (8.-18.3.2012) einen Zwischenstopp einlegen. Umrahmt wird das Modell auf der Messe von weiteren Vertretern der Discovery-Geschichte – darunter auch eine Amphibien-Version, die sogar ein Bad im Genfer See nehmen wird.


Auf das Jubiläums-Fahrzeug wartet eine fast 13 000 Kilometer lange Reise für den guten Zweck. In 50 Tagen soll der Land Rover Discovery mit zwei weiteren Fahrzeugen der Baureihe dabei 13 Länder bis zum Zielpunkt Peking. Land Rover will im Rahmen der Reise mindestens eine Million Pfund Sterling (1,179 Millionen Euro) Spenden sammeln – das bislang ehrgeizigste Fundraising-Projekt der britischen Traditionsmarke. Das Geld der "Journey of Discovery" soll an die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften gehen. Der langjährige Land-Rover-Kooperationspartner will mit den Spenden ein Wasseraufbereitungsprojekt in Uganda unterstützen.


Dank des vergangenen Rekordjahrs mit 45 000 in 170 Ländern verkauften Discovery-Einheiten wurde die Belegschaft des Werks Solihull im zurückliegenden Halbjahr um 20 Prozent auf jetzt 6000 Mitarbeiter aufgestockt.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Land Rover
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri)