26.07.12

Weltrekord mit Serienreisemobil

Ein Weltrekord mit einem Serienreisemobil – diese Woche soll es so weit sein. Norbert Brenner, achtfacher deutscher Meister im Bergrennen macht sich mit einem von Westfalia und Goldschmitt Fahrzeugtechnik vorbereitetem Reisemobil daran eine neue Bestmarke aufzustellen. Besonders dabei – der Westfalia Jules Verne – den Brenner verwendet, ist mit Ausnahme einer kleinen Modifikation im Motorenbereich und beim Fahrwerk absolut im Serienstand. Das bedeutet, das Fahrzeug, so wie der Weltrekordversuch unternommen wird, ist nach der StVZO zugelassen und kann daher auch von jedem so gekauft werden. Auf Tricks um Gewicht zu sparen oder Ähnliches wurde bewusst verzichtet. Dazu soll, durch die Brennraumoptimierung des Motors, auch der Verbrauch deutlich geringerer ausfallen. 222 ist die angepeilte Geschwindigkeit, dies würde den alten Wert von 209 km/h deutlich verbessern.


Das Teams hinter des Weltrekordversuches: Dieter Goldschmitt, Mike Reuer und Norbert Brenner (von links nach rechts).


Update 05.08.2012:
Geschafft: 222 km/h ist der neue Geschwindigkeitsrekord eines Wohnmobils. Diesen "Weltrekord" meldete jetzt Wohnmobilhersteller Westfalia aus Rheda-Wiedenbrück.

Fotos: Westfalia

21.07.12

Der neue Club Joker T5 von Westfalia

Eine Legende kehrt zurück. Westfalia baut wieder Volkswagen Transporter aus, das gab Westfalia Geschäftsführer Mike Reuer bereits im April bekannt. Nicht nur unzählige Westfalia Kunden, die mit VW Bulli, T2, Club Joker oder Westfalia Exklusiv aufgewachsen sind, auch Fachpresse und Händler waren auf die Neuentwicklung aus Wiedenbrück gespannt. Im Rahmen der Händlertagung in Wiedenbrück wurde das neue Modell nun vorgestellt.


Der neue Club Joker hat vier zugelassene Sitzplätze, eine Küche im Heckbereich und eine ausziehbare Toiletten-Duschraumkombination. Die äußere Optik des Jokers bestimmt das charakteristische feste Hochdach des Campingbusses, in dem sich ein 1,30 Meter breites Doppelbett befindet.


Die Details zeigt das Traditionsunternehmen auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (25. August bis 2. September 2012). Der Einstiegspreis für den neuen Club Joker soll knapp 53.000 Euro betragen.


Update 17.08.2012
Die ersten Innenraumfotos im neuen Bericht: 
Campingbus.BLOG/Innenraumfotos Club Joker

Fotos: Westfalia

20.07.12

Neue Motorvarianten für den T5

Mit zwei neuen Motorvarianten geht die T-Baureihe (Transporter, Caravelle, Multivan, California) von Volkswagen ins neue Modelljahr. Die Bluemotion Technologies sind nun mit dem 103 kW / 140 PS TDI auch für zwei weitere Getriebevarianten verfügbar. Das Angebot an Benzinmotoren wird um den 2.0 TSI mit 110 kW / 150 PS ergänzt.

Die Bluemotion Technologies beinhalten ein Motor-Start-Stopp-System, Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation), rollwiderstandsoptimierten Reifen und Geschwindigkeitsregelanlage – sind damit erstmals in der T-Baureihe mit drei Antriebsvarianten – als Fronttriebler mit Schaltgetriebe oder DSG und als handgeschalteter 4Motion – kombinierbar. In allen drei angebotenen Versionen beträgt die Verbrauchseinsparung nach EU-Norm 0,5 Liter pro 100 Kilometer.

Der Transporter Kastenwagen TDI mit 103 kW / 140 PS (Schaltgetriebe, Frontantrieb) und Bluemotion Technology verbraucht 6,9 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Ausstoß von 182 g/km, mit Allradantrieb 4Motion sind es 7,5 Liter entsprechend 198 g/km (Multivan 7,0 bzw. 7,8 Liter bei 184 bzw. 206 g/km CO2-Ausstoß).

Darüber hinaus verfügt die T-Baureihe als 103 kW-TDI mit der Bluemotion Technology in Verbindung mit dem DSG-Getriebe und Multifunktionsanzeige „Plus“ über eine Freilauffunktion. Nimmt der Fahrer den Fuß vom Gaspedal, wird der Motor selbsttätig entkoppelt und im Leerlauf gehalten. Dadurch kann das Fahrzeug weiter rollen und im praktischen Einsatz Sprit sparen. Die Freilauffunktion wird u.a. beim Betätigen der Bremse deaktiviert und unterstützt dann die Bremswirkung des Motors zur Verzögerung des Fahrzeugs.

Eine weitere Neuerung ist der zweite 2.0-TSI-Motor für die T-Baureihe. Mit seiner Leistung von 110 kW / 150 PS sowie einem Drehmoment von 280 Newtonmeter, das über den Bereich von 1500 bis 3750 U/min zur Verfügung steht, bietet er hohen Fahrkomfort bei geringer Geräuschentwicklung. So motorisiert beschleunigt der Transporter Kastenwagen 2.0 TSI in 11,0 Sekunden (Multivan 12,5 s) aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Der Kraftstoffkonsum der ausschließlich in Verbindung mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb angebotenen Variante liegt bei 9,5 l auf 100 km bei einem CO2-Ausstoß von 222 g/km (Multivan Startline 9,8 l entsprechend 228 g/km).

Diese neue Motorisierung steht für alle Transporter, Caravelle und California sowie für den Multivan Startline und Comfortline zur Wahl.

Die Netto-Preise für den 103-kW-Motor mit Bluemotion Technology beginnen beim Transporter Kastenwagen in Deutschland bei 27 450 Euro (netto), der entsprechende Multivan ist ab 36 223,60 Euro (brutto) erhältlich. Der neue 150-PS-TSI steht mit 25 445 Euro (netto) für den Transporter Kastenwagen respektive 33 272,40 Euro (brutto) für den entsprechenden Multivan (Startline) in der Preisliste.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen
Text: Auto-Medienportal.Net (ampnet/nic)

17.07.12

"So wird’s gemacht" geht online

Die millionenfach bewährte Autoreparatur-Buchreihe "So wird’s gemacht" aus dem delius-Klasing-Verlag steht jetzt auch online und ohne aufwendigen Download zur Verfügung. Ab sofort können unter www.sowirdsgemacht.com über 12 000 Buchseiten für zahlreiche Auto-Modelle im Volltext gelesen und darüber hinaus Volltexte auch als Buch oder E-Book direkt bestellt werden. Bände für einige Youngtimer können sogar gratis online gelesen werden. Eine einfache Navigation hilft bei der Suche nach dem gewünschten Band.


Seit seinem ersten Band hat Rüdiger Etzold als Autor sein erfolgreiches Buch-Konzept stets verfeinert, die Grundstruktur jedoch immer beibehalten: Arbeitsgänge werden Schritt für Schritt mit vielen Abbildungen und in einem leicht verständlichen Text dargestellt.

Die über 150 Bände der Etzold-Buchreihe bieten Reparaturanleitungen für über 700 Auto-Modelle von Audi, BMW, Citroёn, Fiat, Ford, Honda, Mazda, Mercedes-Benz, Mini, Mitsubishi, Opel, Peugeot, Renault, Seat, Skoda, Toyota bis VW.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Delius Klasing
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/jri)

14.07.12

Premiere VW California "Edition"

Volkswagen bringt ein Sondermodell des California auf den Markt, das das Farbkonzept des Multivan Edition25 bietet und sowohl für den California Beach als auch den California Comfortline lieferbar ist. Seine Premiere feiert der ab sofort bestellbare VW California "Edition" auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (25.8.-2.9.2012).


Von außen ist das Sondermodell am matt-schwarz lackierten Dach und an den Leichtmetallrädern "Cascavel" erkennbar. Weitere Merkmale sind schwarze Türgriffe an Fahrer- und Beifahrerseite, dunkle Rücklichter, ein schwarzer B-Säulenholm und schwarze Folienakzente am Heck und an den Seitenschwellern sowie eine matt-schwarze Lackierung im unteren Bereich des Frontstoßfängers. Privacyverglasung im Fahrgastraum rundet das äußere Erscheinungsbild ab.


Im Innenraum kommt die Individualität des Sondermodells vor allem beim California Comfortline zum Tragen. Das gesamte Mobiliar für Kocher, Spüle, Herd und Stauraum ist in weiß gehalten. Zudem gibt es eine Komfortschlafauflage für die untere Liegefläche. Im California Beach steht eine Isolierbox parat. Als weitere Funktionsausstattungen kommen im Beach Nebelscheinwerfer und im Comfortline eine Geschwindigkeitsregelanlage hinzu.


Für den Antrieb stehen zwei Ottomotoren mit 110 kW / 150 PS und 150 kW / 204 PS, sowie modellabhängig Dieselmotoren von 75 kW / 102 PS über 103 kW / 140 PS bis hin zu 132 kW / 180 PS zur Auswahl. Abhängig von der Motorisierung sind Kombinationen mit DSG und 4Motion möglich. Zudem steht für den California Beach auch der 84 kW / 115 PS starke TDI mit Bluemotion Technology zur Verfügung.

Optional gibt es den California Edition neben Candy-Weiß auch in Salsa Red und Reflexsilber. Die Preise für den California Beach Editon beginnen bei 42 369,95 Euro und für den California Comfortline Edition bei 56 287 Euro.

Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/nic)
Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

05.07.12

Ford Transit Nugget und Euroline

Auf dem Caravan-Salon (25.8. - 2.9.2012) in Düsseldorf präsentiert Ford neben dem neuen Ranger auch den Nugget und den Euroline. Der Campingbus Ford Nugget ist ab sofort auch in "Marrakesch-Braun" erhältlich – diese Metallic-Lackierung ist allerdings auf 100 Fahrzeuge limitiert.
Ford hat im vergangenen Jahr in Deutschland zusammen insgesamt 1374 Nugget und Euroline verkauft, was einem Plus von 37 Prozent gegenüber 2010 entspricht und eine neue Bestmarke bedeutet. Von September 2011, der Einführung der neuen Euro 5-Motoren für Nugget und Euroline, bis heute wurden bereits über 1400 Fahrzeuge von Kunden in Deutschland bestellt. Der Nugget kostet ab 47 088 Euro, der Euroline ab 39 388 Euro.

Ford Transit Euroline
Auf dem Ford-Stand steht ebenfalls das so genannte Tiefrahmen-Fahrgestell – eine gewichtsoptimierte (- 67 kg) Fahrgestellvariante, die Ford seit rund zwei Jahren den Reisemobilherstellern alternativ zum "konventionellen" Flachboden-Fahrgestell anbietet. Das Tiefrahmen-Fahrgestell zeichnet sich durch den Verzicht auf das Deckblech und die seitlichen Verstärkungsprofile aus. Es hat daher das geringste Gewicht seiner Klasse, was sich positiv auf die Nutzlast auswirkt. Das Tiefrahmen-Fahrgestell basiert auf dem Transit FT 350-Fahrgestell mit Flachboden und Frontantrieb. Darüber hinaus hatte Ford im Zuge der kontinuierlichen Produkt-Weiterentwicklung das Federungssystem für dieses Fahrgestell (Flachboden) weiter verbessert. So wurde die Federung insbesondere der Hinterachse härter ausgelegt, was sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt. Davon profitiert auch das neue Tiefrahmen-Fahrgestell.

Ob neue oder ältere Fahrzeuge – Ford-Kunden auch aus dem Caravanbereich profitieren ab sofort von einer neuen Mobilitätsgarantie. Bereits beim Neuwagen-Kauf wird der Besitzer automatisch durch die neue Assistance-Mobilitätsgarantie geschützt, die bei allen Neuwagen zwölf Monate beträgt. Wird das Fahrzeug danach regelmäßig und fachgerecht gemäß dem laut Serviceplan vorgeschriebenen Intervallen von einem Ford-Service-Partner in Deutschland gewartet, erneuert sich die Mobilitätsgarantie jeweils bis zum Zeitpunkt der nächsten fälligen Inspektion, maximal jedoch um weitere zwölf Monate. Mit den Inspektionskosten sind die Kosten für die Mobilitätsgarantie bereits abgegolten.

Westfalia Nugget
Auch die Halter älterer Ford-Fahrzeuge profitieren von der neuen Ford Assistance Mobilitätsgarantie, denn auch sie erhalten den zusätzlichen Schutz mit der Inspektion beim Service-Partner, auch wenn die vorherigen Inspektionen nicht lückenlos nachgewiesen werden können.

Laut Statistik des Caravaning Industrie Verbandes e.V. (CIVD) wurden von Januar bis einschließlich Mai 2012 in Deutschland insgesamt 14 036 Reisemobile neu zugelassen, im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 13,8 Prozent. In diesem Zeitraum wurden in Deutschland 1228 Reisemobile auf Transit-Basis neu zugelassen. Dies bedeutet für Ford einen Marktanteil von 8,7 Prozent und damit unverändert einen zweiten Platz in der KBA-Zulassungsstatistik. In der aktuellen "Campingsaison" (September 2011 bis Mai 2012) wurden insgesamt 17 723 Reisemobile im Inland neu zugelassen und damit 17,1 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum. 1772 davon basieren auf dem Transit. Dies entspricht einem Marktanteil von 10,0 Prozent.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/nic)


UPDATE: Neuer Bericht vom 13.08.2013:
Der neue Ford Nugget

Gebrauchte FORD Wohnmobile bei Autoscout24

03.07.12

Ford Ranger Wildtrak als Campingfahrzeug

Ford präsentiert auf dem Caravan-Salon (25.8. - 2.9.2012) in Düsseldorf, der dieses Mal unter dem Motto "Entdecke Deine Welt" stattfindet, den neuen Ford Ranger. Der geländegängige Pick-up mit zuschaltbarem Allradantrieb eignet sich in Kombination beispielsweise mit einer Absetzkabine auch bestens als Campingfahrzeug.

Als Alternative zur Absetzkabine bietet sich speziell für den Ford Ranger Wildtrak ein Dachzelt an, das vom Hamburger Unternehmen 3Dog Camping eigens für die Top-Ausstattungsvariante des Ranger entwickelt wurde und auf dem Caravan-Salon seine Premiere feiert. Es wird über der Ladefläche aufgebaut und beinhaltet neben einer hochwertigen Matratze auch alle nötigen Gestängeteile, Abspannseile und Erdnägel. Dank des eingenähten Bodens ist das gesamte Innenzelt auch vor Insekten geschützt.

Die neue Ranger-Generation, seit Ende des vergangenen Jahres bestellbar, wartet unter anderem mit zwei neuen Dieselmotoren (Hubraum: 2,2 und 3,2 Liter), einem frischen Design sowie einem weiter verbesserten Sicherheitsniveau auf. Mit neuen Ausstattungsdetails wie zum Beispiel einer Rückfahrkamera, einer in das serienmäßige ESP integrierten Anhänger-Stabilisierungsfunktion und einer adaptiven Zuladungskontrolle übernimmt der neue Ford Ranger in seinem Segment die Technologie-Führerschaft. Mit einer Anhängelast von bis zu 3350 Kilogramm empfiehlt sich der Ranger zudem als souveränes Zug-Fahrzeug zum Beispiel für einen Caravan oder für den Transport eines Bootes.

Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford
Text: Auto-Medienportal.Net(ampnet/nic)