22.09.15

Vivaro Surf Concept - schicker Freizeit Van von Opel

Surf Concept nennt Opel eine seriennahe Studie des Vivaro, die auf der IAA in Frankfurt vorgestellt wurde. Auffällig ist nicht nur die Zwei-Farben-Lackierung, sondern vor allem das Konzept mit Doppelkabine und fensterlosem Laderaum. Je nach Sitzkonfiguration bietet der Vivaro Surf Concept Platz für fünf bis sechs Personen und bis zu 3,2 Kubikmeter – bei langem Radstand wären es bis zu vier Kubikmeter –für die Freizeitausrüstung.

Vivaro Surf Concept von Opel
 

Die kupferbraun-weiße Lackierung und Folierung sowie Leichtmetallräder von Irmscher betonen den Freizeitcharakter  der fünf Meter langen Studie mit beidseitigen Schiebertüren hinten. Am Boden des in der L1-Version bis zu 1,95 Meter langen und blau beleuchteten Gepäckabteils findet sich ein eigens entwickeltes Schienensystem, unter der zweiten Sitzreihe erstreckt sich zudem über die gesamte Breite eine Staubox. Auf dem Dach ist eine spezielle Surfboard-Halterung montiert.



 


Die Innenausstattung basiert auf dem Tourer-Paket von Irmscher, das bereits für die Serienversion des Vivaro angeboten wird. Feines, schwarzes Leder an den Seitenverkleidungen, dem Armaturenträger und dem Schalthebel sowie das Lederlenkrad sorgen mit ihren silberfarbenen Kontrastnähten für ein angenehmes Ambiente. Mit an Bord ist eine Klimaautomatik, eine Standheizung wäre denkbar.


Im Falle einer Serienfertigung wäre ein umfassendes Fahrassistenz- und Infotainmentpaket einschließlich WLAN-Hotspot an Bord des Surf Concept. Das Konzeptfahrzeug wird von einem 103 kW/140 PS starkes Biturbo-Diesel mit 340 Newtonmetern Drehmoment angetrieben. Die Luftfederung an der Hinterachse senkt die Fahrzeughöhe im Zusammenspiel mit verkürzten Federn um rund sieben Zentimeter auf 1,90 Meter ab – und macht den Vivaro Surf Concept damit tauglich für die meisten Tiefgaragen. Die Höchstgeschwindigkeit des Vivaro beträgt 180 km/h. Opel schließt eine entsprechende limitierte Sonderedition des Vivaro nicht aus.

Fotos: Auto-Medienportal.Net/Opel
Text: Auto-Medienportal.Net (ampnet/jri)

14.09.15

Markisenpaket für alle Ducato Reisemobile

Mit dem maßgeschneiderten Sonnenschutz für alle auf dem Fiat Ducato basierenden Reisemobile präsentiert Komfortspezialist und weltweit größter Markisenhersteller Dometic jetzt ein spezielles Set. Die auf den Fiat Ducato zugeschnittene Version der Dometic PerfectRoof PR 2000 enthält alles, was zur Montage und Bedienung notwendig ist.

Dometic PerfectRoof PR 2000

Das Komplettpaket beinhaltet die Markise wahlweise in weiß oder anthrazit, die fahrzeugspezifischen Adapter, passendes Dichtband sowie eine auf die Fahrzeugabmessungen zugeschnittene Kurbel. Erhältlich sind Varianten in 3,75 oder vier Metern Breite. Je nach Ausführung kostet die komfortable Ducato-Markise zwischen 889 und 939 Euro.

Für Komfortfans: Stützenlose 12-Volt-Markisen, die bequem auf Knopfdruck ausfahren und die volle Bewegungsfreiheit vor dem Fahrzeug zulassen. Dazu gehören extrem belastbare, patentierte Schultergelenke, ein Windsensor zum automatischen Einfahren bei zu viel Luftbewegung und eine praktische Fernbedienung.

Dometic PerfectRoof PR 4500: Sie eignet sich in besonderem Maße für Kastenwagen auf Basis des Fiat Ducato sowie weitere Freizeitfahrzeuge, bei denen eine Dachmontage möglich ist. Dazu ist sie perfekt für sehr hohe Fahrzeuge geeignet. Bei Längen von 1,50 Metern bis zu sechs Metern und Auszugstiefen zwischen 1,75 Metern und 2,75 Metern wird jeder fündig. Ein umfangreiches Zubehörpaket steht zur Verfügung wie auch der Zugriff auf das vollständige Service-Netzwerk der Dometic-Partner.

Von der Einsteiger- bis zur Spitzenklasse vereint die Dometic GROUP künftig alle Markisen-Modelle unter einem Dach. Wer lieber zur Kurbel greift, hat ebenso bei den klassischen Markisenvarianten mit Stützfüßen freie Auswahl. Auch sie sind in attraktiven Tuch- und Gehäusefarben in allen gängigen Größen erhältlich und können individuell auf das jeweilige Fahrzeug abgestimmt werden. Das patentierte Easy-Lock-System sorgt dabei für eine problemlose und sichere Fixierung der Stützen, während die automatische Frontleisten-Neigung einen komfortablen und einfachen Zugang zu den Stützbeinen ermöglicht. Mit seinem umfangreichen Sortiment von Adaptern sorgt Dometic dafür, dass für nahezu jeden Fahrzeugtyp die passende Markise gewählt werden kann – egal, ob Dach- oder Wandmarkise. Eine reichhaltige Auswahl an Seitenwänden, Sicht- und Regenschutz sowie attraktive Beleuchtungslösungen vervollständigen das Angebot. Info: www.dometic.de/rv

Foto: Dometic/Newspress.de
Text: Newspress.de/HS

01.09.15

Flowcamper - T6 als günstiger Campingbus

Billig ist dieser T6 auch nicht gerade, aber es ist dennoch eine günstige Campingbus Variante des T6 mit der nötigsten Campingausstattung . Flowcamper nennt sich eine neue Marke, die ihren Einstand auf dem Düsseldorfer Caravan-Salon (bis 6.9.2015) feiert.

Flowcamper

Basis des Campingbusses ist der neue VW T6. „Einfach, praktisch und bezahlbar" soll das Fahrzeug laut Hersteller sein. Es ist in Orange gehalten, mit weißem Dach und weißen Dekorstreifen und außen werden Erinnerungen an die „Pril“-Blumen aus den 70er-Jahren geweckt. Weitere serienmäßige Attribute der Flower-Power-Ära sind eine Blumenvase und ein Aschenbecher sowie als besonderer Gag die Möbelfronten und Gardinen aus handgebatiktem Stoff.



Das Konzept von Flowcamper: Einfache Möbelmodule mit Kompressor-Kühlbox, einer Edelstahl-Spüle, je zwölf Liter Frisch- und Abwasser sowie ein einflammiger Gaskocher. Dank herausnehmbarer Möbel und Sitzbank kann das Fahrzeug als Camper, als Pkw mit bis zu acht Sitzen und auch als Transporter genutzt werden. Reisefertig mit Einrichtung, Zweit-Batterie, Standheizung, Schlafdach inklusive Dachbett ist ein Flowcamper ab 44 900 Euro zu haben.









Text:  Auto-Medienportal.Net (ampnet/gp)
Fotos: Auto-Medienportal.Net/Flowcamper